top of page
  • Reussbote – Debora Gattlen

Gasthof Bären: Auf Bühlmanns folgt Kneuss

Nach 17 Jahren verabschiedet sich das Bären-Wirtepaar in den Ruhestand. Bereits ist die Nachfolgelösung aufgegleist. Die Unternehmerfamilie Kneuss übernimmt den Gasthof Bären samt Mitarbeiter.


Daniel Kneuss freut sich, dass der «Bären» durch die GüggeliBären GmbH weitergeführt wird. Wirtepaar Barbara und Bernhard Bühlmann gehen in Pension. Hobbys stehen ab dem Mai im Mittelpunkt. Fotos: zVg

Im Gasthof Bären steht ein Pächterwechsel an. Ende Mai verlassen Barbara und Bernhard Bühlmann nach 17 Jahren das Restaurant. Sie gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Mit ihren Güggeli- und Wildgerichten machte das Paar das «Gault-Millau»-Restaurant zu einer Top-Adresse für Feinschmecker. Das Restaurant ist aber auch für die Dorfbevölkerung ein beliebter Treffpunkt. Viele fragten sich bereits, wie es mit dem «Bären» weitergeht. Am 2. August wird die Mägenwiler Unternehmerfamilie Kneuss den renommierten Gasthof Bären samt seinen Mitarbeitenden übernehmen und diesen weiterführen.



Zukunft für «Bären» aufgegleist


Um die Zukunft des Gasthof Bären sicherzustellen, gründete die Unternehmerfamilie Kneuss bereits die GüggeliBären GmbH. Sie fungiert als neue Pächterin des Gasthofs. Die operative Leitung legt die Familie Kneuss vertrauensvoll in die Hände des bewährten Bären-Teams. Sandra Grosse wirkt als Gastgeberin. Sie arbeitet seit über 17 Jahren im Service. Gordon Kramer arbeitete die letzten fünf Jahre als Sous Chef im Gasthof Bären. Er wird künftig als Küchenchef die Gäste verwöhnen. «Das Team des Bären versteht es, mit seiner natürlichen und unkomplizierten Herzlichkeit, Kreativität und höchster Qualität die Gäste zu verwöhnen. Dies wollen wir als neue Pächter auch für die Zukunft sicherstellen», führt Familie Kneuss aus.



Bären-Spirit soll weiterbestehen


Das Angebot im «Bären» soll weiterhin auf feinsten einheimischen à la Carte Gerichten, die mit saisonalen Angeboten ergänzt werden und den landesweit bekannten Kneuss Güggeli-Spezialitäten, liegen. «Wir freuen uns darauf, mit gleichem Herzblut die Gäste im «Bären» zu verwöhnen, ihnen kulinarische Genüsse, romantische Momente und unvergessliche Feste zu ermöglichen», so die Familie Kneuss. Vor der Übernahme im August wird der Bären umgebaut. Das Beizli und der Saal sollen zu einem Gastbereich verschmelzen. Die Bärenschüür wird weiter bestehen bleiben. Die Hauptkarte des Gasthof Bären werden für alle Bereiche gelten. «Der Familie Kneuss war es bereits vor 17 Jahren ein Anliegen, dass der Gasthof Bären in Mägenwil weitergeführt wird. Wir sind damals auf Barbara und Bernhard Bühlmann zugegangen und haben sie gefragt, ob sie den Gasthof nicht übernehmen wollen. Da sie nun nach 17 Jahren aufhören, wollten wir sicherstellen, dass der Betrieb weitergeführt wird», sagt Daniel Kneuss, CEO Kneuss Güggeli. Wir werden die Angestellten weiterbeschäftigen und ihnen auch Weiterbildungen, wie die Wirteprüfung ermöglichen.»



Ära Bühlmann geht im Mai zu Ende


Nach über 30 Jahren erfolgreichen Wirkens geht Bernhard Bühlmann mit 65 Jahren in Pension. Er gehörte zu den besten Aargauer Köchen. Er war im Gasthof Bären mit 14 Gault-Millau Punkten ausgezeichnet. Seine Küche war für Güggeli und in der Jagdsaison für heimisches Wild bekannt. Vor dem «Bären» haben Barbara und Bernhard Bühlmann viele Jahre in der «Pinte» Dättwil gewirtet. Das Lokal war mit 17 Gault-Millau Punkten und einem Michelin Stern ausgezeichnet. Barbara Bühlmann war in all den Jahren Gastgeberin. Der Erfolg der Bühlmanns beruht auf Teamarbeit mit langjährigen Mitarbeitenden. «Für uns ist das Restaurant nicht nur eine Arbeits-, sondern auch eine Begegnungsstätte, in der wir in all den Jahren viele Menschen kennenlernten, die zu unseren Freunden wurden», sagt Barbara Bühlmann. «Wir freuen uns, dass die Familie Kneuss unseren Mitarbeitenden eine Chance gibt, im Gasthof Bären ihre eigenen Spuren zu hinterlassen. Es ist ein Glücksfall, dass für das Restaurant eine Nachfolgelösung gefunden werden konnte.»



Reussbote_GüggeliBären_Mägenwil_2023-03-14_
.pdf
PDF herunterladen • 258KB

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page